Spanische Veranstalter verbannen Traktor DJs von Events

Einen spanische Event/Promotionagentur namens WIP mit Sitz in Barcelona, die hauptsächlich Events veranstaltet und Künstler verbucht, hat kürzlich ein markantes Statement auf Facebook veröffentlicht (und mittlerweile wieder gelöscht), in dem sie verlautbarten, dass sie in Zukunft die Benutzung Native Instruments Traktor auf ihren Events verbieten.

In ihrem Statement bemängeln sie nicht die Technologie der Software, sondern bezeichnen ihre Künstler und DJs als Blender und Faulpelze. Hier das Statement im Wortlaut:

“The real issue is with “artists” who swear they can play any format be it CD, vinyl, usb and or Traktor but whose Traktor sets are nothing but stale, bland and outright insulting to a paying crowd and promoter.

We’ve  also grown tired of the endless issues with missing cables, problems with timecode (learn how to use your gear before you play out), taking up the previous Dj’s time to set up your gear (cause you didn’t want to come to the club early and set up your Traktor), how is it you play 5 times a week and still don’t know how to set it up right?

And, more importantly we’re fed up with the general laziness shown by 99% of “artists” that we’ve seen and heard playing Traktor.”

 

Es gibt natürlich keinen Zweifel daran, dass sich das DJing an sich durch den Zuwachs aus ausgefeilter Technologie stark verändert hat und es damit auch leichter geworden ist, als DJ einen Abend auch mal “gemächlicher” angehen zu lassen. Trotzdem ist es nicht richtig, mit dem Finger auf Native Instruments zu zeigen und alle DJs, die sich dieser oder ähnlicher Technologie bedienen als unfähig und faul zu bezeichnen. Weiterhin braucht man kein Traktor oder Serato, um ein schlechter DJ zu sein. Vielmehr können motivierte und fähige DJs mit diesen tollen Tools ihre Sets unglaublich bereichern.

Natürlich brodelt auch gleich wieder die alte SYNC-Button Diskussion auf; aber auch hier ändert sich an einem Fakt nichts: Es geht beim DJing um Entertainment und vor allem um die Musik, die aus den Boxen kommt. Gerade für Profi DJs ist die Möglichkeit mit CDs, Laptops und USB Sticks zu spielen ein Segen. Und alle CDJ-Nazis mit eingelegtem USB Stick bedienen ebenfalls nichts weiter als einen DJ Controller mit CD Slot. Ich freue mich schon, wenn die neuesten Generation Clubstandard wird und dann endlich jeder Player einen SNYC Button hat. Sicherlich ist es von Vorteil, wenn man das DJing erstmal mit Vinyl lernt…. separiert Hören, Beatmatching, etc… aber dennoch möchten zumindest wir auf den Einsatz moderner DJ Software und Controller nicht mehr verzichten. Genauso wenig möchte ich in Zukunft auf Servolenkung, elektrische Fensterheber und TV-Fernbedienung verzichten. Obwohl es auch ohne ginge.

Der Einsatz von DJ Software ist sicherlich nicht jedermanns Sache; aber wenn eine Agentur mit solcher Haudraufpolemik seine zukünftige Bookingpoliciy kundtut, dann sollte man sich schon fragen was für Pfeifen sie ihren Kunden und Gästen in der Vergangenheit als DJs angetan hat. Da spricht weder die Vergangenheit noch die Gegenwart für eben diese Agentur.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

For spam filtering purposes, please copy the number 9027 to the field below: