Schattenseiten des DJ-Daseins (Teil 4)

Letzten Samstag war ich in einem Einkaufscenter und betrat ein Fachgeschäft für Bettwäsche und dergleichen.

Ich war – höflich zurückhaltend gesagt – der mit Abstand jüngste Kunde im Laden; rings um mich herum lauter alte Damen die in dem Sortiment wühlten.

Soweit alles ganz normal, nur hat mich eines irritiert: Warum, um alles in der Welt, läuft an einem Samstag Nachmittag in einem ausschließlich von Omas besuchten Bettengeschäft ausgerechnet “3 Tage wach” als Hintergrundmusik aus den Lautsprechern und ich muss mit ansehen, wie lauter nette alte Damen zu “Pille palle alle pralle” Bettwäsche kaufen?

pillen

Verkehrte Welt im Betten Rid, jedenfalls brauche ich keine Drogen um hin und wieder absolut schräge Sachen zu erleben.

In diesem Sinne.. jens

5 thoughts on “Schattenseiten des DJ-Daseins (Teil 4)”

  1. jedenfalls scheinst du dich ganz gut auszukennen mr. ich kann auch ohne drogen spaß haben. vermutlich realisieren die alten damen nicht
    einmal wirklich die musik, genauso wenig wie den tollen text von drogenorakel lützenkirchen der einzigste der darunter leidet bist du *g*
    stop thinking

  2. Geile story! Aber stimmt, die Verkäufer dort machen auch immer einen etwas zugedröhnten Eindruck…
    Findet eigentlich die Starsky’s Party am Mittwoch statt? Und wo nochmal, im 3 Türme?

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

For spam filtering purposes, please copy the number 5625 to the field below: