Schattenseiten des DJ-Daseins (Teil 3)

.. morgens um 8 Uhr völlig betrunken mit Kollegen eine Spaß-Boxerei anzetteln und auf dem glitschigen und  versifften Boden des Clubs ausrutschen und sich dabei einen dreifachen Sprunggelenkbruch zuzuziehen…

Es gibt Tage, da läufts einfach ned rund.

Gute Besserung Jo 🙂

20 thoughts on “Schattenseiten des DJ-Daseins (Teil 3)”

  1. Kann garnicht sein, ich war noch nie in der Milchbar 😉

    BEG: Immer gerne! Ab nächster Woche bin ich auch nimmer so faul.

  2. Ich wünsche dir jedenfalls eine Gute Besserung Jo! Und ich kann nur sagen mit Alter hat das nichts zu tun, daß letzte Mal war ich auch bis 8 Uhr morgens sternhagelvoll in der Milchbar. ge jens ;))

  3. Ach was? Soll ich auch mal wieder was in Eure Kasse beisteuern?
    Sowas passiert halt, egal in welchem Alter, egal wie betrunken und egal um welche Uhrzeit. Kann ich selbst ein paar Lieder von singen. Tut mir nur leid um Deinen Sommer, Josi. Keine Wakeboard-Runden und Radltouren durch den englischen Garten, kein Beachvolleyball … Ohoh, ich hör’ mal besser auf. Sag’ Bescheid, wenn’s Dir langweilig wird.

  4. Aber anders gesehen: User generated content kann ja an sich nie schaden. Und meinetwegen folge jetzt auch gerne das unvermeidliche Commentgebashe, in der sich jeder irgendwie über den anderen stellen will und das einzige Mal im Monat sogar auf seine Rechtschreibung achtet und nach gut Dünken noch ein paar Fremdwörter – meistens der Einfachheit halber das aktuelle Fremdwort des Tages bei Wikipedia – einstreut, um seinen intellektuellen Status irgendwie krampfhaft untermauern. Das alte Leier halt. Aber wie gesagt gerne: Egal wie tief das Niveau noch sinkt, es erhört immer noch die Keyworddichte. Und das bedeutet im Zweifel bares Geld, und Geld find ich persönlich super 🙂

  5. Du meine Güte, eine Infantärie der Pfürsorglichkeit. Nett. Endlich tut sich wieder was auf der Seite. Wer so wenig Humor hat, sollte dann am besten kein bestes Blog der Welt machen.

  6. Jahaa anonym lässt es sich doch immer noch am besten angreifen, gell? Ich hoffe Du hast auch die Eier dem Jo das ins Gesicht zu sagen. Wie erbärmlich.

  7. Jo, Deine doch trotzige Antwort erweckt den Anschein, einen wunden Punkt getroffen zu haben.
    Evtl. hat der Genuss von übermäßgigem Alkohol damals schon an Deinem Körpergerüst gezehrt. Mit ausreichend gesundem Obst und Vitaminaufbaupräparaten kannst Du zukünftigen Alterserscheinungen entgegenwirken. In Folge einer neurologischen Fehlschaltung in den Gehirnwindungen kann es schon mal zu Autoaggressionen kommen, ich hoffe um dein Geschlecht müssen wir uns keine Sorgen machen? Selbstverletzung, hier wohl eher Verstümmelung ist keine Lösung! Sei gegrüßt, N.Naseweis

  8. Erstens habe ich bis zu dem Zeitpunkt gearbeitet, zweitens passiert so was auch mit 18 (wie mir damals auch schon) und drittens kann man sich auch nüchtern im Büro den Pimmel im Reisswolf verletzen. Danke du Klugscheisser !!!

  9. Grausam. Eigentlich auch kein Alter mehr, um sich so dem Alkohol hinzugeben und dann noch die ganze Nacht durch. Da braucht man sich nicht wundern – im Nachhinein. Jo, denk doch mal an Deine Gesundheit, hast Du kein Freundin oder Mama, die Ihr Ressentiment mal deutlich zum Ausdruck bringen. Vielleicht hast Du auch die falschen Freunde?

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

For spam filtering purposes, please copy the number 1594 to the field below: