Morgenerektion

Netdoktor Fundstück:

Wenn Mann frühmorgens feststellen muss, dass sein bestes Stück bereits vor ihm aufgestanden ist, braucht ihn dies keineswegs peinlich zu berühren

Auch sind Selbstzweifel in der Form von „Was bin ich für ein sexgeiles Monster!“ ebenso unangebracht wie anschuldigende Blicke der Partnerin auf die sich wölbende Pyjama-Hose. Die salopp als „Morgenlatte“ bezeichnete Erektion in den Morgenstunden ist von verschiedenen Faktoren abhängig, nicht vorherzusagen – und absolut normal. Nicht zuletzt ist sie ein beruhigendes Indiz dafür,dass Mann kann.

Wow, Schein gehabt und ich dachte jeden morgen ich wäre krank oder pervers. Danke Netdoktor.

In Liebe,

Jo Kraus