Holleschek Party am 22.01.2011 in der Kongresshalle

Holleschek Schlick 22.01.2011 Kongresshalle
Holleschek Schlick 22.01.2011 Kongresshalle

Klar, daß es Zeit wird, höchste Zeit. Die Kongresshalle tanzt. Und der Kongress dazu.
Aber wie! Mit JO KRAUS und NICK KNATTERTON, Special Guests PEPE LE MOKO DJ Team
(Resense Records/Planet Blend) in der Kongresshalle. Daneben werden die Jungs von
BALKANSTYLEEE die Puppen tanzen lassen, bis sich die Balken biegen. Balkanhouse, -elektro,
-hiphop, -rock und was es sonst noch im Südosten zu finden gibt. LIVE dabei sind die
sensationellen BALKANAUTEN – wir freuen uns auf ein schönes Fest.

Kongresshalle und Ballsaal
22. Januar ab zehn Uhr abends
Kongresshalle, Theresienhöfe 15, U- Bahn Schwanthalerhöh’.

Der Film zum Fest: KLICK

Wir freuen uns auf Euch
holleschek+schlick

5 thoughts on “Holleschek Party am 22.01.2011 in der Kongresshalle”

  1. Hallo Otger,

    vielen Dank für die Mail, freut mich, dass Du mir Antwortest.

    Ich sehe das so:
    Die Anzahl der Gäste – zumindest das Maximum – wird durch die Location vorgegeben.
    Wenn die Räumlichkeiten für 2000 Leute zugelassen sind, dann ist es sinnvoll 2000 Garderobenplätze zu organisieren.
    Vor allem wenn man so gut besuchte Partys wie die Euren veranstaltet – und weis, dass sehr viele Leute kommen werden.
    Unbekannte Veranstalter kann ich ja noch verstehen, dass diese aus finanziellen Gründen pokern, und nicht gleich mit einer Maximalanzahl rechnen…
    Und ja, wenn die Location voll ist, dann dürft Ihr keine Leute mehr reinlassen. Da gehts auch um die Sicherheit, aber das wisst Ihr ja als Profis.
    Zuviel Leute sind also nicht möglich.
    Hier würde ich mir wünschen, dass Ihr Eure Professionalität lebt, und den Leuten, die draußen warten, und wegen Überfüllung nicht mehr reinpassen, einfach Bescheid gebt. Sogar bei einem Wiesn-Zelt funktioniert das.

    Bestimmt verstehst Du, wie ärgerlich es ist, wenn man Eintirtt zahlt, und dann nicht Party machen kann, weil zu viele Leute reingelassen worden sind.
    Da würdest Du auch lieber draußen Bescheid bekommen und Dir die Wartezeit, den Eintritt und die Garderobenmisere sparen.

    Was meinst Du mit “Und leider schöpfen wir trotz des Andrangs nicht aus dem Vollen”. Das man mit weniger Personal mehr Gewinn erzielen könnte?
    Sicher habt Ihr für die Soundanlage etc. gut Miete bezahlt.
    Meine Meinung ist, dass VOR ALLEM die Basics stimmen müssen.
    Die Leute kommen (ja hoffentlich) zum Tanzen. Das geht mit Wintermantel nicht wirklich toll.

    Hier eine kleine Veranschaulichung:
    Ihr hattet eine Musikanlage mit 100% genialem Sound.
    Und da waren, sagen wir mal 30% der Leute nicht gerade begeistert, wie Ihr das mit der Gaderobe gelößt habt, und 10% waren sogar richtig verärgert.
    Da die wenigsten Leute den Unterschied zwischen einem 100%ig und einem 90%ig genialen Sound feststellen können, konntet Ihr Euch überlegen, ob man nicht beim nächsten Mal lieber die Basics 100% hat, als in Gefahr zu laufen sich mit etwas sekundären, was unverhältnismäßig teuerer ist, zu verkünsteln.

    > fürs nächste Mal mehr Graderobieren (es waren 30 Leute) zu organisieren

    Vielleicht liegt es ja nicht an der zu geringen Anzahl der Mitarbeiter, sondern an der Organisation.
    Bei der Party im Deutschen Museum war es auch grausig. (Nicht nur) wir konnten einfach unsere Klamotten stundenlang nicht abgeben. Aber es war jede Menge Platz und auch Kleiderbügel vorhanden. Vielleicht sind die Nummern ausgegangen gewesen? Eine Erklärung gab es nicht….

    Ich hoffe, dass Du mit dem Feedback was anfangen kannst.
    Als Fans der ersten Stunde finden wir Eure Feiern und Locations ansonsten sehr gut – aber wenn sich das Genannte nicht ändert, sind diese Parties leider nicht mehr empfehlenswert.

    Viele Grüße
    Cris

    Am 24.01.11 13:57, schrieb Otger Holleschek:
    > Hallo Cris,
    >
    > das tut mir Leid – nur: wir haben keine Ahnung ob 1000 Gäste merh oder weniger kommen – da gibt es sehr große Unterschiede. Und leider schöpfen wir trotz des Andrangs nicht aus dem Vollen – ganz im Gegenteil. Feste in der Größe haben eine Menge Personal – 130 Leute haben am Samstag gearbeitet. Vielleicht hätten wir niemanden mehr reilassen sollen, aber das ergibt bei denen, die draussen bleiben müssen, auch Ärger.
    > Und trotzdem werden wir versuichen, fürs nächste Mal mehr Graderobieren (es waren 30 Leute) zu organisieren.
    >
    > Mit freundlichen Grüßen,
    >
    >
    >
    > Otger Holleschek
    > h+s veranstaltungen GmbH

  2. Hallo, super tolle Party im Ballsaal, eigentlich die beste Balkan Party seit langem auf der ich war.
    Wie heißen die DJ’s? Gibt es die auch sonst wo zu sehen und hören?

    1. Hi Alice Bourns,

      im Ballsaal haben der Resident DJ Jo Kraus und als Gast das Pepe Le Moko DJ Team (Barrio Katz und Jazz K. Lipa) aus Dresden aufgelegt. Die beiden sind mittlerweile schon ziemlich bekannt geworden, vor allem durch ihre genialen Mash Ups.

      LG,
      Robbie

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

For spam filtering purposes, please copy the number 1083 to the field below: