Das Wort zum Wochenende feat. DJ Real aka. Markus Winter

Neue Rubrik: Jeden Freitag schreiben an dieser Stelle DJs, Freunde und/oder sonst welche Typen das Wort zum Wochenende. Heute geht die Tastatur an DJ Real:

gaststaette.jpg

Was geht mit euch?

 

So, der G4 schnurrt vor sich hin, die zehnte kippe nach dem aufstehen, vor circa 15min versteht sich, sauber im etwas überfüllten aschenbecher ausgedrückt. Einen liter pulvereistee aus dem krug gelehrt und die pinken plüschhausschuhe meiner freundin an, sitze ich jetzt in meinem 79,99 € lederbürostuhl von staples. Was ich hier schreiben will und muß, ist mir letztens am hauptbahnhof nach einer 5 minütigen u-bahnfahrt eingefallen: das thema mit der überschrift „was geht mit euch“ oder auch wahlweise „mit dich“. Ich ärgere mich in letzter zeit immer mehr beim ausüben meiner dj tätigkeit über das verhalten der gäste in diversen Etablissements und über deren freches und partyunwilliges benehmen. Ja ich weiß, jetzt klopft schon wieder der meckerfritze an der haustür, um schreiend zu verkünden, das der hausflur nicht gewischt ist. Aber irgendwie macht es mich traurig, das ich mir immer mehr und öfter vorkommen muß, wie eine alte verkommene jukebox die beim xaver wirt in hupfschlapping an der seier zwischen goldgelbverrauchten vorhängen und verstaubten woiperdingermanschgerln vor sich hinweint, immer noch bestückt mit den alten klassikern: defiliermarsch von ernst mosch und jambalaya (waren ja auch riesenhits!!!) ehrlichgesagt geht’s doch meistens um den selben handlungsstrang, man freut sich auf den abend, hat vorher noch schön die neusten tracks besorgt und sich schon mal im taxi mit radio 2day (hallo peter bertelshofer) eingegroovt. Schnitt und szenewechsel eine stunde später. Club wahlweise auch Disco: schön einen wodka eingeschenkt, der nach zwei minuten spurlos verschwindet, den vermutlich ein anderer besitzer jetzt sein eigen nennt. (habt ihr denn kein geld, ihr alkoholdiebe?) Das passierte an einem abend mindestens ungelogene 4 mal, bis ich mir die halbliterflasche unter meinem hosenbein mit klebeband festmachte (hab ich bei alias die schluckagentin auf prost7 gesehen) der laden in dem ich spiele ist voll, ich nicht. Grund, siehe oben. Auf jeden fall passiert normalerweise immer das gleiche, man spielt discolieder und leute heben arme und beine, meistens ryhtmisch, weil tanzen. Und bei allgemeinen gassenhauern, singen auch manche oder alle toll mit. Jetzt kommts, was ich mit: „was geht mit euch?“ meine. Gibt es doch immer und in jedem club münchens kleine streberleins oder eckestehende nörgelhupen, die genau dann auftauchen wenn die hands up stimmung am besten ist und sich alle inklusive chef/betreiber/barpersonal freuen, weil durst nach tanzen. Moment, muß kurz die Kippe ausdrücken. Jetzt aufgepasst! das geht so: Ungefragt an der schulter betippt/gestoßen werden, mit hässlicher fratze kopfschüttelnd vorm dj pult stehend und aggressiv nach lecker zwiebeln und bier riechend, brachialst den weg ins dj pult stolpernd, um mich dann, mitten im mix am arm ziehend zu fragen: „kannst du hiphop? Siehst du es tanzt keiner, spiel jetzt mal was anderes! Hast du was von madonna/george michael/britney spears/justice timberland/das neue von cd2track7/kennst du babyshambles/spielmalhaus/jetztsofort einebanddieichnichtkenneundderennamenichnichtverstehe/usw usw usw?“ diese und 29 andere fragen wiederholen sich auf abruf auf diversen partys und auch zu allen gelegenheiten. Wichtig hierbei ist auch immer: das bitte fehlt im wortschatz gänzlich und fragen wurden zu befehlen umformatiert. Ja bin ich denn verdammt noch mal wieder in der grundausbildung!? Warum! frage ich mich und wahrscheinlich auch zu recht viele andere djkollegen. Warum kann diese gruppe von menschen nicht einfach zu hause bleiben und melodien für melonen mit heinz schenk schauen? warum machen sich alle nicht mal locker und feiern zur musik, egal ob unbekannt oder tausendmal gehörte megasuperhits (danke dieter!). Warum bin ich künstler wenn sowieso dancefloorgoebbels und musikgörings den dirigierstab schwenken. Warum hab ich am rücken keinen einwurf für münzen und am arsch eine taste für gewünschte lieblingslieder, dieser handbremsen. Warum macht ihr euch nicht mal bei der nächsten feier mal so was von locker und scheißt drauf, ob ihr eueren lieblingssong aus der ultraheavyrotation von enarschie im club hört/oder nicht. Warum muß der sound immer der gleiche alte sein, der euch in bewegung versetzt und nicht der neue track, der viel besser klingt und auch nicht so ausgeleiert ist, wie omas schlüpfergummi. Warum, muß ich das überhaupt hier erzählen, wenn die betreffenden peoples doch eh bwl studierend in der mensa sitzen und schnitzel mit pommes/rotweiß essen und das hier eh nicht lesen. Kann ja auch sein das es musikstudenten sind, ich weiß es nicht genau. Sollte ich aber mal rausfinden was diese miesepetras und schlechtelaunesvens so zivil treiben, i let u know, ok? Aber bitte erzählt eueren freunden und freundesfreunden was ich hiermit aussagen möchte und alle kommen das nächste mal geschlossen vors mischpult halten sich an den händen und schreien laut: JAAAA WIR WOLLEN PARTY!!!!

Das es auch schöne und skurile momente in meinem dj dasein gibt, erzähl ich euch das nächstmal hier bei lenzen&partner. So jetzt schlaft mal schön, träumt was süßes und morgen sieht die welt wieder ganz anders aus.

Hab euch lieb

Euer

Markus winter

20 thoughts on “Das Wort zum Wochenende feat. DJ Real aka. Markus Winter”

  1. Und der Dieb bin ich…. juhuuuu…. sehr lustiger Text. Und an den Nörgler (bin echt zu faul um oben nachzuschauen wie er sich schimpft) kan ich nur ein müdes genaudubistmitdiesemtextgemeint schicken! der real macht den scheiß echt ganz cool! Ich für meinen Teil hab ihm zwar schon echt viel vodka geklaut was dazu geführt hat ihn permanent am ärmel zu zupfen um mir ein lied zu wünschen.

    Rock´n Real

  2. Ach jungs, jetzt streitet doch nicht. Hat doch jeder irgendwie recht, nö? Klar ists als dj scheiße wenn einem die drinks geklaut werden (wie derb ist das denn?) bzw. wenn einem ins delirium gesoffenen kinder anlallen dass man for you auflegen soll, ABER SOFORT…
    Auch das mit alle wollen party usw…, und die leute sollen doch offen für neue musik sein… hast du fein geschrieben. Nur muss (woher weiß ich das, bin ja kein dj…) man als dj halt auch auf die leute eingehen, hmm? (Ist jetzt nicht auf anwesende personen bezogen, nicht immer zumindest 😉 ) Aber die von dir beschriebene szene, alles tanzt, geile stimmung, die mädls auf der bar schon knapp davor sich den bh runter zu reißen… und dann… nächster track… vollkommener genre wechsel. stimmung flaut langsam ab… leute denken sich, na warten wir halt aufs nächste lied… dann kommt es… wieder nicht so tolle… die mädls suchen langsam wieder ihre klamotten zusammen, und fallen… äh, steigen von der bar runter… usw. WARUM? Klar kann man nicht immer die gleichen drei gassenhauer spielen, bei denen man weiß dass die leute abgehn (will keiner, braucht keiner, ist scheiße… klar wollen wir neue musik haben… freu mich immer wenn ich geile neue tracks hör in der milli zb)… Aber der wechsel von Moguai/Tocadisco – Freaks, bzw. love is gone vom guetta buam, o.ä. auf “I am sailing” is dann doch ein bisschen hart, ne?

  3. Aus DJ Sicht zu 100% aufn Punkt und NOCH besser Markus!!

    Und JA(!!) das sind leider die Themen die uns bewegen und den sonst so tollen Job, sehr oft SEHR anstrengend machen!!

    Is ja hier ganz offenkundig “DJ München Blog – Witzig und Kraus” –> also DJ “Brett” sozusagen, also steht hier natürlich nicht, dass Milch und Butter teurer geworden sind, sondern dass sich das Verhalten einiger Gäste immer noch nicht geändert hat!!

  4. kaum bin ich mal einen tag nicht da und schon gehts hier wieder rund.. Anyway, schön geschrieben! Danke an real, echt aus unserer seele geschrieben! Bussi aus Ö-land

  5. solang du beim dj ordentlich ins schwitzen geräts und das nicht vom luftscratching 🙂

    aber bevor der jo noch in luft geht ob meiner kommentare!

    ein schönes wochenende!

    auf ein neues schönes wort(roman) zum wochenende

  6. schön das ankurbeln nicht vergessen…..simon

    und das nächste mal schreibe ich dann über schöne menschen im club, schöne musik im club, schöne drinks im club, schöne scheisse

  7. der einzige wirkliche dj-autopilot ist ableton live. da muss man echt nur noch start/stop drücken. aber das is dann nur noch uninnovatives, steriles getue (á la enriggö östendöchf auf charivari).

    Ich hingegen habe zuhause zwei pitchbare Grammophone stehen, in die ich gelegentlich einig Samples von meiner analogen Studer-Bandmaschine reinschieße. So “Put your Handsup in the Air” mäßig… ihr wisst schon.

  8. wenigsten hast du verstanden, was ich sagen wollte

    dafür kenn ich den thomann dj katalog nicht …

    hab nur gut funktionierende augen und ohren und konnte so ab und an eine Verbindung feststellen, mehr nicht…

    aber nur zu, kann ja durchaus sein, dass unter dj kollegen das genöle über nervende partygäste die entweder drinks klauen oder drinks über den pc´s kippen und dabei auch noch scheisse aussehen, spannend ist und auch auf eurer seite von euch auch noch 100 mal neudiskutiert werden kann …..
    in einem stimm ich dir zu alles sch….egal, wenn das ergebnis stimmt und die bude rockt

  9. Was soll diese Motzerei ?? Ich finde es lustig geschrieben und mag den Real auch als DJ gerne. Mich regt diese daurende rummotzerei und Kklugscheisserei von einigen auf diesem Blog viel mehr auf. Sucht euch halt einen hierkannichmichaufregen blog. So viel zum Theme Leerzeichen. Ich finds hier lustig und interessant. Ciao Tina

  10. @sweb: also erstens kann in dieser rubrik jeder schreiben worauf er lust hat. das ist der sinn dieses wortes zum wochenende. zweitens ist es vollkommen wurst ob jemand mit platten, cd’s oder vom notebook auflegt, hauptsache das resultat ist gut und das programm erledigt nichts anderes als die musik virtuell über die zwei timecodeplatten zu legen, alles andere macht immer noch der dj(beatmatching etc). wenn du mal ne grosse clubrunde machst wirst du feststellen das fast alle also auch die grossen wie armand van helden, paul van dyk etc. inzwischen mit cd’s auflegen. dieses genöle über auflegen mit anderer technik, basierend auf nem “ich kenn den neuen thomann dj katalog” halbwissen ,langweilt noch 1000 mal mehr als ALLES ANDERE.

  11. war ja klar
    brauch auch nur 1/8 der wörter und weiss auch wie man ein leerzeichen zwischen die buchstaben setzt..

    naja deswegen wurdest du auch dj

  12. sorry aber das genöle dass sich irgendwelche typen was wünschen und dabei noch nicht einmal aussehen wie linda evangelista und johnny depp hatten wir schon ( und es langweilt etwas, ist denn dj sein so öde?? ..
    die chance stehen eh 1.3mrd(:-))

    jetzt mal die andere seite:

    apropos künstler
    die hälft eurer kollegen arbeitet mit dem pc (ich mein mich zu erinnern dass du noch richtig mit zwei platten tellern mixed, tiguan race night war jedenfalls gut) also von kunst keine spur, das erledigt das programm!

    und fabriziert einen house/trance/yxyz??-sound der so besonders wie er in allen anderen clubs besonders ist so ohne jeglichen höhepunkt grad dass man so gegen mitternacht leicht betrunken sein champus ned verschüttet! von eigenen sound also keine spur!
    Und da beschwert ihr euch, dass 🙂
    happy weekend

  13. war lang hat, läßt lang hängen…..jetzt sag schon, an was erinnerst du dich? des macht mich jetzt schon neugierig….bis auch bald. rio

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

For spam filtering purposes, please copy the number 3271 to the field below: