Das große Ausredenbuch der Münchner Veranstalter.

Neulich kamen wir drauf. Neulich, das war einer dieser Drecksabende am Ende einer Woche mit Brückentag und Scheisswetter, an dem keine Sau in irgendeinem Club war. Und dann dauerts nicht lange, da sitzt die gesamte Gastrofamilie im stillen Kämmerlein oder der Getränkeausgabe und argumentiert sich den beschissenen Abend zurecht. Wir übrigens auch, ist ja nicht so dass bei uns auch immer nur alles supi ist. Und da kamen wir eben drauf, dass man vermutlich mal ein Standardwerk mit Ausreden und Entschuldigungen veröffentlichen muss, aus welchem man sich im Falle einer miesen Party immer bedienen kann.

Hier als ein Auszug eben jenes Buches, welches wir einfach nur schreiben müssen:

  1. Ja mei, es ist halt auch scheiss Wetter, da würde ich auch nicht vor die Tür gehen.
  2. Ja mei, es ist halt geiles Wetter, da sind alle den ganzen Tag im Biergarten und abends fertig.
  3. Ja mei, heute nichts los, aber es ist halt auch Brückentag, da verliert das Wochenende immer.
  4. Ja mei, Feiertage unter der Woche, die Leute gehen halt doch nur am Wochenende weg.
  5. Ja mei, jetzt sind halt grad auch Prüfungen an der Uni.
  6. Ja mei, jetzt ist halt auch grade Abitur, weisste?
  7. Ja mei, ist halt Scheisse, aber die Ströer hat unsere Poster nicht schön gehängt.
  8. Ja mei, warum nichts los ist? Morgen ist Muttertag, da bleiben alle daheim um fit zu sein.
  9. Ja mei, natürlich geht an Weihnachten keiner aus, da sind alle zuhause und streiten.
  10. Ja mei, klar ist es im Club XYZ heute voll, aber da spielt heute ja auch ABC.
  11. Ja mei, die Leute kommen halt immer später in letzter Zeit.
  12. Ja mei, ich glaube unser Booking ist heute zu Underground.
  13. Ja mei, ich glaube wir sind nicht Underground genug.
  14. Ja mei, außerdem ist heute ja auch dieses Technofestival, da sind halt alle.
  15. Ja mei, die Münchner gehen halt am liebsten in knallvolle Drecksläden.
  16. Ja mei, so kalt wie es draussen ist würde ich maximal vom Bett zur Couch gehen.
  17. Ja mei, heute ist halt auch Fußball, da sind jetzt alle besoffen und bleiben daheim.
  18. Ja mei, während der WM gehen die Leute halt nur zum Public Viewing
  19. Ja mei, die Leute haben unsere Werbung halt nicht verstanden.
  20. Ja mei, der DJ spielt heute aber auch Scheisse, den buchen wir nicht mehr.
  21. Ja mei, so langsam wie die immer an der Bar arbeiten würde ich auch nicht wieder kommen.
  22. Ja mei, die jungen Leute gehen halt alle nur auf die Feierbanane
  23. Ja mei, die jungen Leute gehen halt nicht mehr so gerne auf die Feierbanane.
  24. Ja mei, heute ist halt auch eine Holleschek Party, da sind alle die ich kenne.
  25. Ja mei, es gibt halt auch einfach zu viele Clubs in dieser Stadt.
  26. Ja mei, bei den Nachbarveranstaltungen hängt halt auch nur so ein Gschwerl auf der Strasse rum, da würde ich hier auch nicht vorbeikommen.
  27. Ja mei, die Lage von dem Club ist halt an manchen Tagen schwierig
  28. Ja mei, im Sommer gehen die Leute halt nicht so gerne in Kellerclubs.
  29. Ja mei, ich glaube, die Leute haben irgendwie unser Konzept nicht verstanden.
  30. Ja mei, kein Wunder dass keiner kommt, die Besitzer kümmern sich ja auch null im den Laden.
  31. Ja mei, in den anderen Läden ist heute auch nichts los, keine Ahnung warum.
  32. Ja mei, mit den Jungs mache ich nichts mehr zusammen, die ziehen halt keine Leute.
  33. Ja mei, klar, wenn alle anderen Läden Billigsaufen machen kommt halt keiner mehr zu uns.
  34. Ja mei, die S-Bahnen fahren dieses Wochenende ja nicht. Blöd.
  35. Ja mei, heute ist ja auch „Wetten Dass?“. (Historische Ausrede, heute “Klitschko”)
  36. Ja mei, gestern war die Stadt so brutal voll, die sind heute alle verkatert.
  37. Ja mei, an solchen Tagen wie heute ists halt brutal schwer.
  38. Ja mei, der Veranstalter gestern hat den Laden halt verbrannt.
  39. Ja mei, die Bayernspieler sind halt heute alle im P1, da geht halt dann was.
  40. Ja mei, morgen soll ja super Wetter werden, da bleiben halt alle daheim.
  41. Ja mei, die Partyfotos von letzter Woche waren so schlecht, jetzt kommt keiner mehr.
  42. Ja mei, heute ist halt auch das Opening von XYZ.

Aber eines, das wird man sicher niemals hören:

Ja mei, unser Konzept ist scheisse, wir haben´s verkackt und deshalb ist´s halt leer

One thought on “Das große Ausredenbuch der Münchner Veranstalter.”

  1. Das ist wohl nicht nur in München so, mit dem Unterschied, dass nur in München “Ja mei” am Satzanfang steht. 😉
    Lustiger Eintrag!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

For spam filtering purposes, please copy the number 8070 to the field below: